Fritz Mackensen

Fritz Mackensen wird am 8.April 1866 in Greene bei Kreiensen  geboren.
Als Student der Kunstakademie in Düsseldorf kommt er erstmalig 1884 nach Worpswede. Es folgen weitere Besuche um hier zu malen. Somit gilt er als Entdecker des Künstlerdorfes – und baut sich 1889 ein Atelier am Fuße des Weyerbergs. 1889 gründet er mit Otto Modersohn und Hans am Ende  die Künstlervereinigung Worpswede. Gemeinsame Ausstellungen folgen.

Für sein Gemälde „Gottesdienst im Moor“ wird er 1895 mit der Goldenen Medaille im Münchner Glaspalast ausgezeichnet. Worpswede wird weltberühmt.
Von 1910 bis 1918 leitet Mackensen die Kunstakademie in Weimar,
von 1933 bis 1934 die „Nordische Kunstschule“ in Bremen, die heutige Hochschule für Künste. 1953 stirbt er in Bremen.